logo

Sonus

Agency for Early Music

News About Sonus Musicians Masterclasses Translation Contact
line
Singers
Instrumentalists
Conductors
Ensembles
Orchestras
Scholars

The Bach Ensemble

Bild_Bach Ensemble

The Bach Ensemble, founded in 1978 by Joshua Rifkin won England’s Gramophone Award in 1982 for its recording of the Mass in B Minor; subsequent recordings, of the Magnificat, instrumental works, and numerous cantatas, added to its international reputation. Numerous tours have taken it not only throughout the U. S. but also to festivals in Italy, Austria, Belgium, Germany, France, Poland, Great Britain, and Australia.

From 1992 to 1997 the Ensemble held an annual academy for early music in Brixen/Bressanone, Italy, which drew students from all parts of Europe and from the U. S.

In the Bach year 2000, it presented the original versions of the Ouvertures BWV 1066–1069 in their first performances at concerts of the Canadian Broadcasting Corporation Toronto and the Aspen Music Festival; performed the Magnificat and other Latin church works at Leipzig’s Thomaskirche as part of the International Bach Festival of the Neue Bach-Gesellschaft; opened the European Music Festival in Stuttgart with the St. John Passion and a program of cantatas; and performed at further festivals in England, Poland, and Spain. More recent appearances have taken the Ensemble to Bermuda, Italy, Scotland, and Germany, where it celebrated its thirtieth anniversary in 2008 with a performance of the six Brandenburg Concertos as part of the Thüringer Bachwochen in Weimar.
In December 2010 the Bach Ensemble joined Sigiswald Kuijken and La Petite Bande and Andrew Parrott and the Taverner Consort and Players in a festival of Bach Christmas music in Leuven, Belgium.

The Bach Ensemble enjoys a particularly close relationship with the city of Arnstadt, where J. S. Bach held his first major position; its festival, Bach:Sommer, takes place in Arnstadt and nearby Wandersleben every year in August.


SONUS about The Bach Ensemble:

Der ungemein poetische, dabei aber entschiedene, absolut ehrliche und redliche Klang ohne süßliche Schönklangorientierung, und der Verzicht auf jegliche Effekthascherei - das ist es vielleicht, was dem Hörer bei The Bach Ensemble zuerst auffällt: Denn als einer der großen Pioniere der historischen Aufführungspraxis, des Bemühens um eine möglichst authentische Spiel- und Interpretationsweise geht Joshua Rifkin, gehen seine Ensemble-Genossen auch heute nicht von ihrem hohen Anspruch ab, jedes von ihnen musizierte Stück genauestens auf seine Herkunft, seinen Sinn und bestmögliche Umsetzung in Klang zu hinterfragen. Und das hört man.

So spielt das Ensemble stets sehr klar phrasiert und höchst zielbewusst in der Linienführung, was eine selten gehörte, luzide Durchsichtigkeit hervorbringt, die sich in der außergewöhnlich deutlichen Artikulation der (entsprechend den wissenschaftlichen Erkenntnissen Joshua Rifkins gewöhnlich solistisch besetzten) Vokalpartien noch fortsetzt. Die Gefahr zu starker Intellektualisierung der Musik wird dabei durch das bei aller Ehrlichkeit des Klangs doch wunderbar lyrische Spiel der Instrumentalisten, die stets stark textbezogene Expressivität der Sänger gänzlich gebannt.
Eine weitere Stärke des Ensembles liegt natürlich in der tiefen Vertrautheit Joshua Rifkins und der langjährigen Ensemblemitglieder mit ihrem Repertoire, und nicht zuletzt auch im stets präsenten Forschungsbestreben Rifkins, das schon zu so mancher spannender Rekonstruktion Bach'scher Werke geführt hat.


Audio samples

Alles mit Gott und nichts ohn' ihn, BWV 1127 - live


Concerto in Es-Dur (rekonstruiert nach BWV 49, 169, 1053), Siciliano - live


Concerto in c-Moll (rekonstruiert nach BWV 1060), Allegro - live

line
SONUS
Direction: Andrea Braun
Tel.: +49 931 71423
e-mail: info@sonus-alte-musik.de